„Wenn das Hockeystickszenario mal wieder nicht eintrifft und der smarte Gründer nur schwer zu erreichen ist“

Das Leben als Investor ist nicht immer ein Spaziergang im Park. Man kauft sich in ein Unternehmen ein, träumt von steilen Wachstumskurven – und plötzlich sieht die Realität ganz anders aus. Die Businesspläne, die einst in Stein gemeißelt schienen, rücken in weite Ferne. Und wer steht einem zur Seite? Der smarte Unternehmenslenker, der einem die Sterne vom Himmel versprochen hat und im Verkaufsprozess doch so überzeugend war. Doch plötzlich ist dieser nur schwer erreichbar und es stellt sich die Frage ob das aktuelle Investment eventuell doch nicht die beste Idee war.

Problemstellung: 

Da steht man nun, mit einer Investition, die sich anfühlt, als hätte man zu hoch gepokert. Die Zahlen, die einst wie süße Musik in den Ohren klangen, tanzen jetzt aus der Reihe. Die Fragen häufen sich: Haben wir zu viel bezahlt? Ist im Unternehmen genug Drive für Innovation und Wandel? Kann man dem Management noch über den Weg trauen? Das Ganze wird oft garniert mit einer Prise fehlender Reports, Ausreden und Entschuldigungen mit aufschiebender Wirkung.

Beirat as a Service_1

Traditionelle Lösungsansätze und deren Grenzen: 

Was also tun? Vielleicht selbst ein Team schicken, das dem Management Beine macht? Klingt gut, endet aber oft in einer Sackgasse, weil unsere Expertise im Investieren und nicht im täglichen Unternehmenszirkus liegt. 

 Oder wie wäre es mit teuren Beratern, die dann dem Management nicht selten viel Zeit rauben, im Worst Case noch mehr Verwirrung und Defokussierung mit sich bringen und am Ende hab ich schnell hundert tausend Euro + x für echt schöne Power Point Slides bezahlt auf denen detailliert aufgelistet wird wie sich die Probleme in der Theorie lösen lassen könnten (man beachte den konjunktiv), aber gleichzeitig bin ich der drohenden Insolvenz wieder ein gutes Stück näher gekommen. Scheidet also auch aus. 

 Und der altbekannte Beirat, der mit Lebenserfahrung punktet, aber schon seit gefühlt 30 Jahren aktiv raus ist, mit schlauen Weisheiten nicht spart und Beiratsmandate sammelt wie andere Luxusuhren oder OldtimerJa, fühlt sich auch suboptimal an.

Beirat as a Service: Eine neue Lösung: 

Jetzt kommt die Wende – mit unserem „Beirat as a Service“. 

Stellt euch vor, ihr bekommt nicht nur irgendeinen Ratgeber, sondern ein ganzes Team von Experten, die sich in alle wichtigen Bereiche eures Unternehmens einarbeiten. Egal ob Einkauf, Finanzen, Operations, Vertrieb oder Marketing – wir haben die Fachleute, die ihr braucht. Unser Beirat als Dienstleistung bringt mehr als nur Fachkenntnisse; wir verstehen uns als Unternehmer im Unternehmen, die mit einer Hands-on-Mentalität ans Werk gehen. Wir sind die Sparringspartner für Gründer und CEOs und die Stimme der Investoren im Beirat von KMUs. Vertrauen, Integrität und Loyalität sind uns heilig, und ein offener, konstruktiver Dialog ist unser Weg zum Erfolg. Habt ihr Interesse? Dann lasst uns reden und herausfinden, wie wir euch auf eurem Weg unterstützen können.